LinenProject Blog LinenProject Newsletter
Telefonische Beratung +49 (0)69 9073 8860
Versand Gratis
Individuell designt und gefertigt
Alle Produkte aus europäischen Manufakturen

Leinen Bettwäsche

Leinen ist für Bettwäsche der perfekte Stoff – Leinen nimmt viel Feuchtigkeit und hält trocken, ist kühlend, atmungsaktiv und perfekt für Allergiker.

mehr Informationen

Leinenbettwäsche ist ein Stoff zum Träumen – kühlend, atmungsaktiv und perfekt für Allergiker

Leinen Bettwäsche: Höchster Schlafkomfort durch intelligente Naturfasern

Leinen gehört zu den hochwertigsten Stoffen, aus denen Bettwäsche hergestellt werden kann. Die ökologische Naturfaser aus Flachs besitzt eine Oberflächenstruktur, die Feuchtigkeit zuverlässig ableitet und nahezu antibakteriell wirkt. Dabei fühlt sich hochwertiges Leinen auf der Haut weich und erfrischend an. Durch diese naturgegebenen Eigenschaften bietet Bettwäsche aus Leinen einen einmaligen Schlafkomfort – sowohl im Winter als auch im Sommer.

Leinen-Bettwäsche zeichnet sich durch eine außerordentliche Qualität aus. Der Stoff ist weich und angenehm. Trotzdem besitzt er eine enorme Festigkeit und hohe Stabilität. Die Leinenfasern besitzen kaum Lufteinschlüsse, die sich zusätzlich aufwärmen. So kann sich der in Leinen gehüllte Körper ideal an hohe Temperaturen anpassen. 

Leinen bildet keine Knötchen oder Flusen – wie beispielsweise Baumwolle. Das Gewebe wirkt optisch immer frisch und neu. Dabei ist es langlebig und robust. In früheren Zeiten wurde es von Generation zu Generation weitervererbt.  

Ein weiterer Vorzug ist seine schmutzabweisende Eigenschaft. Flecken können bei niedrigen Waschtemperaturen leicht herausgewaschen werden. Hochwertiges Leinengewebe ist durchaus etwas kostspieliger als gängige  Bettwäsche aus Leinen. Bei entsprechender Pflege handelt es sich jedoch um eine Anschaffung fürs Leben. Kissen aus Leinen und Bettdeckenbezüge ausLeinen entwickeln sich schnell zu den Lieblingsstücken bei der Bettwäsche. 

Auch die Seele kommt bei Leinen nicht zu kurz. Hier spielt die angenehme Empfindung auf der Haut eine große Rolle. So gehen manche Experten davon aus, dass Leinen-Bettwäsche sogar eine therapeutische Wirkung entfalten und gegen Schlafstörungen helfen kann. 

Je älter das Leinen, um so größer die Schönheit

So gut wie jedes Gewebe verliert mit der Zeit seine ursprüngliche Qualität. Umgekehrt reagiert Leinen. Es wird mit jeder Wäsche immer schöner. Das Gewebe fühlt sich zunehmend weicher an. Das Textil wird glatter und feiner. Die Leuchtkraft nimmt zu. Mit Bettwäsche aus Leinenstoff ist es wie mit gutem Wein. Er entwickelt erst im Laufe der Zeit seine ganze Attraktivität und gewinnt mit den Jahren eine stetig steigende Qualität. 

Leinen Bettwäsche bietet spürbar erholsameren Schlaf: 

  • Frisches, kühles Gefühl im Sommer 
  • Angenehme, trockene Wärme im Winter
  • Atmungsaktiv dank schneller Abgabe von Feuchtigkeit an die Luft
  • Schmutzabweisende und antistatische Eigenschaften
  • Flusenfrei aufgrund glatter Oberflächenstruktur
  • Langlebig und sehr reißfest
  • Von Natur aus nahezu antibakteriell
  • Für Hausstauballergiker sehr gut geeignet

So pflegen Sie Leinen Bettwäsche richtig

Dank der glatten Oberflächenstruktur der Flachsfaser, aus der Leinen gewoben wird, muss Leinen-Bettwäsche seltener gewaschen werden als Bettwaren aus Baumwolle oder Microfaser. Beim Waschen sollte der Schonwaschgang verwendet und auf Weichspüler verzichtet werden, da dieser das Gewebe schädigt. Getrocknet wird Leinen idealer Weise an der Luft, da die trockene Hitze im Wäschetrockner die Faser brüchig werden lässt. Ist die Leinen Bettwäsche bis auf eine leichte Feuchtigkeit getrocknet, kann sie trockengebügelt werden.

Bleichmittel und andere chemische Zusätze sollten vermieden werden, auch bei weißem Leinen. Richtig gepflegt, ist Leinen ein äußerst langlebiger und widerstandsfähiger Stoff, der auch nach vielen Jahren noch weich ist und seine atmungsaktiven, kühlenden und schmutzabweisenden Eigenschaften behält.

Die richtige Pflege ist alles!

Jedes Stück aus Leinenbettwäsche unterscheidet sich von den anderen. Das kann die Garnstärke ebenso betreffen wie die Färbung oder die exakte Zusammensetzung des Stoffs. Daher sind bei jedem Wäschestück aus Leinen zuallererst die Pflegehinweise des jeweiligen Herstellers zu beachten.  

Die Wahl des Waschmittels hat einen großen Einfluss auf die Leinenqualität. Hier ist eine schonende Vorgehensweise am besten. Neutralseife in lauwarmem Wasser ist ideal. Wegen der schmutzabweisenden Fähigkeiten kann Bettwäsche aus Leinen sogar mit reinem Wasser gewaschen werden. Dadurch behält sie ihren feinen Schimmer. 

In der Waschmaschine wird Leinenbettwäsche ausschließlich im Schonwaschgang gewaschen. Eine Waschtemperatur von 40 °C sollte möglichst nicht überschritten werden. Vor der Maschinenwäsche werden die Textilien auf die linke Seite gewendet. Von einer voll beladenen Waschmaschine ist abzuraten. Die Reinigung wird optimal, wenn die Wäschestücke locker in der Trommel liegen. Dabei ist auf die richtige Waschmitteldosierung zu achten. Werden Leinentextilien das erste Mal gewaschen, sollten das unbedingt separat durchgeführt werden.   

Besondere Vorsicht ist beim Schleudern angebracht. Niedrige Umdrehungszahl und ein kurzer Schleudergang sind das A und O. Anschließend muss der Stoff wieder in Form gezogen werden und kann tropfnass aufgehängt werden. Die Leinenbettwäsche darf dabei keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden. Das führt zu Schäden am Gewebe.  

Leinenwäsche sollte im Trockner nur dann getrocknet werden, wenn sich dieser Hinweis auf der Pflegeanleitung befindet. Auch hier ist eine geringe Trommelfüllung anzuraten. 

Frisch gebügelter Leinenstoff entwickelt seinen vollen Charme. Zum Bügeln sollte der Stoff gut angefeuchtet und unbedingt auf links gedreht sein. Das Bügeleisen wird auf die vorgesehene hohe Temperatur eingestellt. Anschließend kann die frisch gebügelte Wäsche aufgehängt oder zusammengelegt werden. 

Leinenbettwäsche ist ein Stoff zum Träumen – kühlend, atmungsaktiv und perfekt für Allergiker Leinen Bettwäsche: Höchster Schlafkomfort durch intelligente Naturfasern Leinen gehört zu den... mehr erfahren »
Fenster schließen
Leinen ist für Bettwäsche der perfekte Stoff – Leinen nimmt viel Feuchtigkeit und hält trocken, ist kühlend, atmungsaktiv und perfekt für Allergiker.

Leinenbettwäsche ist ein Stoff zum Träumen – kühlend, atmungsaktiv und perfekt für Allergiker

Leinen Bettwäsche: Höchster Schlafkomfort durch intelligente Naturfasern

Leinen gehört zu den hochwertigsten Stoffen, aus denen Bettwäsche hergestellt werden kann. Die ökologische Naturfaser aus Flachs besitzt eine Oberflächenstruktur, die Feuchtigkeit zuverlässig ableitet und nahezu antibakteriell wirkt. Dabei fühlt sich hochwertiges Leinen auf der Haut weich und erfrischend an. Durch diese naturgegebenen Eigenschaften bietet Bettwäsche aus Leinen einen einmaligen Schlafkomfort – sowohl im Winter als auch im Sommer.

Leinen-Bettwäsche zeichnet sich durch eine außerordentliche Qualität aus. Der Stoff ist weich und angenehm. Trotzdem besitzt er eine enorme Festigkeit und hohe Stabilität. Die Leinenfasern besitzen kaum Lufteinschlüsse, die sich zusätzlich aufwärmen. So kann sich der in Leinen gehüllte Körper ideal an hohe Temperaturen anpassen. 

Leinen bildet keine Knötchen oder Flusen – wie beispielsweise Baumwolle. Das Gewebe wirkt optisch immer frisch und neu. Dabei ist es langlebig und robust. In früheren Zeiten wurde es von Generation zu Generation weitervererbt.  

Ein weiterer Vorzug ist seine schmutzabweisende Eigenschaft. Flecken können bei niedrigen Waschtemperaturen leicht herausgewaschen werden. Hochwertiges Leinengewebe ist durchaus etwas kostspieliger als gängige  Bettwäsche aus Leinen. Bei entsprechender Pflege handelt es sich jedoch um eine Anschaffung fürs Leben. Kissen aus Leinen und Bettdeckenbezüge ausLeinen entwickeln sich schnell zu den Lieblingsstücken bei der Bettwäsche. 

Auch die Seele kommt bei Leinen nicht zu kurz. Hier spielt die angenehme Empfindung auf der Haut eine große Rolle. So gehen manche Experten davon aus, dass Leinen-Bettwäsche sogar eine therapeutische Wirkung entfalten und gegen Schlafstörungen helfen kann. 

Je älter das Leinen, um so größer die Schönheit

So gut wie jedes Gewebe verliert mit der Zeit seine ursprüngliche Qualität. Umgekehrt reagiert Leinen. Es wird mit jeder Wäsche immer schöner. Das Gewebe fühlt sich zunehmend weicher an. Das Textil wird glatter und feiner. Die Leuchtkraft nimmt zu. Mit Bettwäsche aus Leinenstoff ist es wie mit gutem Wein. Er entwickelt erst im Laufe der Zeit seine ganze Attraktivität und gewinnt mit den Jahren eine stetig steigende Qualität. 

Leinen Bettwäsche bietet spürbar erholsameren Schlaf: 

  • Frisches, kühles Gefühl im Sommer 
  • Angenehme, trockene Wärme im Winter
  • Atmungsaktiv dank schneller Abgabe von Feuchtigkeit an die Luft
  • Schmutzabweisende und antistatische Eigenschaften
  • Flusenfrei aufgrund glatter Oberflächenstruktur
  • Langlebig und sehr reißfest
  • Von Natur aus nahezu antibakteriell
  • Für Hausstauballergiker sehr gut geeignet

So pflegen Sie Leinen Bettwäsche richtig

Dank der glatten Oberflächenstruktur der Flachsfaser, aus der Leinen gewoben wird, muss Leinen-Bettwäsche seltener gewaschen werden als Bettwaren aus Baumwolle oder Microfaser. Beim Waschen sollte der Schonwaschgang verwendet und auf Weichspüler verzichtet werden, da dieser das Gewebe schädigt. Getrocknet wird Leinen idealer Weise an der Luft, da die trockene Hitze im Wäschetrockner die Faser brüchig werden lässt. Ist die Leinen Bettwäsche bis auf eine leichte Feuchtigkeit getrocknet, kann sie trockengebügelt werden.

Bleichmittel und andere chemische Zusätze sollten vermieden werden, auch bei weißem Leinen. Richtig gepflegt, ist Leinen ein äußerst langlebiger und widerstandsfähiger Stoff, der auch nach vielen Jahren noch weich ist und seine atmungsaktiven, kühlenden und schmutzabweisenden Eigenschaften behält.

Die richtige Pflege ist alles!

Jedes Stück aus Leinenbettwäsche unterscheidet sich von den anderen. Das kann die Garnstärke ebenso betreffen wie die Färbung oder die exakte Zusammensetzung des Stoffs. Daher sind bei jedem Wäschestück aus Leinen zuallererst die Pflegehinweise des jeweiligen Herstellers zu beachten.  

Die Wahl des Waschmittels hat einen großen Einfluss auf die Leinenqualität. Hier ist eine schonende Vorgehensweise am besten. Neutralseife in lauwarmem Wasser ist ideal. Wegen der schmutzabweisenden Fähigkeiten kann Bettwäsche aus Leinen sogar mit reinem Wasser gewaschen werden. Dadurch behält sie ihren feinen Schimmer. 

In der Waschmaschine wird Leinenbettwäsche ausschließlich im Schonwaschgang gewaschen. Eine Waschtemperatur von 40 °C sollte möglichst nicht überschritten werden. Vor der Maschinenwäsche werden die Textilien auf die linke Seite gewendet. Von einer voll beladenen Waschmaschine ist abzuraten. Die Reinigung wird optimal, wenn die Wäschestücke locker in der Trommel liegen. Dabei ist auf die richtige Waschmitteldosierung zu achten. Werden Leinentextilien das erste Mal gewaschen, sollten das unbedingt separat durchgeführt werden.   

Besondere Vorsicht ist beim Schleudern angebracht. Niedrige Umdrehungszahl und ein kurzer Schleudergang sind das A und O. Anschließend muss der Stoff wieder in Form gezogen werden und kann tropfnass aufgehängt werden. Die Leinenbettwäsche darf dabei keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden. Das führt zu Schäden am Gewebe.  

Leinenwäsche sollte im Trockner nur dann getrocknet werden, wenn sich dieser Hinweis auf der Pflegeanleitung befindet. Auch hier ist eine geringe Trommelfüllung anzuraten. 

Frisch gebügelter Leinenstoff entwickelt seinen vollen Charme. Zum Bügeln sollte der Stoff gut angefeuchtet und unbedingt auf links gedreht sein. Das Bügeleisen wird auf die vorgesehene hohe Temperatur eingestellt. Anschließend kann die frisch gebügelte Wäsche aufgehängt oder zusammengelegt werden. 

Zuletzt angesehen